HBRS Abteilung Fußball
HBRS Abteilung Fußball

HBRS Hessenauswahl Fußball-ID wird Deutscher Vizemeister 2018 

 

Knapp scheiterte die HBRS Hessenauswahl Fußball-ID bei der 10. Deutschen Meisterschaft im Finale gegen Rekordmeister Nordrhein-Westfalen mit 0:1. 
Insgesamt 9 Landesauswahlteams kamen vom 11. bis 14. Juni nach Hessen in die Sportstadt Wetzlar um den zehnten Deutschen Meister auszuspielen. 
Eine große Eröffnungsfeier mit den Fußballartisten, dem Leistungskurs Musik von der Goethe Schule Wetzlar und dem DM Song mit Anita Vidovic und Frank Mignon.
HBRS Botschafterin Nia Künzer & HBRS Botschafter Dragoslav Stepanovic zogen die Gruppen, HBRS Präsident Heinz Wagner und der Schirmherr & Oberbürgermeister der Stadt Wetzlar, Herr Manfred Wagner, eröffnete die DM 2018 offiziell.


In Gruppe A war Hessen als Gastgeber gesetzt und bekam Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern zugelost. Eine starke Gruppe.  
In der Gruppe B war Rekordmeister NRW als amtierender Deutscher Meister gesetzt und bekam das Saarland, Bayern, Baden-Württemberg und Brandenburg in die Gruppe als Gegner.
Los ging es mit dem Eröffnungsspiel am 12. Juni im Stadion Wetzlar mit dem Spiel Hessen gegen Mecklenburg-Vorpommern. Hier setzte sich Hessen durch ein Tor von Dirk Hartmann mit 1:0 durch. Im zweiten Gruppenspiel ging es gegen das Team von Sachsen-Anhalt und hier zauberten die Hessen ein 6:0 auf den Platz. Damit war vorzeitig das Halbfinale gesichert. Im dritten Gruppenspiel am 13. Juni auf der Bezirksportanlage beim RSV Büblingshausen gewann Hessen vor knapp 350 Zuschauern gegen Schleswig-Holstein auch das letzte Gruppenspiel in einem sehr starken Spiel von beiden Teams mit 2:1. Hier auch ein Lob an den Keeper aus Schleswig-Holstein der ein klasse Spiel machte. 


In Gruppe B setzte sich NRW erwartungsgemäß als Gruppensieger vor Brandenburg durch. Damit musste das Team aus Hessen im Halbfinale gegen Brandenburg ran. In einem kampfbetonten Spiel gewann Hessen souverän mit 3:0. 
Damit stand Hessen im Finale der Deutschen Meisterschaft. 
Im zweiten Halbfinale setzte sich NRW in einem sehr spannenden Spiel erst im Elfmeterschießen gegen Schleswig-Holstein durch. Schleswig-Holstein führte bis 5 Min. vor Schluss mit 2:0 und musste in den letzten Sekunden noch den Ausgleich hinnehmen. Das anschließende Elfmeterschießen gewann NRW und zog ebenfalls ins Finale ein.


Im Spiel um Platz 7 gewann Baden-Württemberg mit 3:1 gegen Mecklenburg-Vorpommern. Den 5. Platz sicherte sich Sachsen-Anhalt mit einem 5:1 gegen Bayern. Den dritten Platz belegte das starke Team aus Schleswig-Holstein die ihr Platzierungsspiel klar und deutlich mit 4:0 gegen Brandenburg gewann.
Nun stand am 14. Juni das große Finale auf dem Plan. Knapp 400 Zuschauer und Fans mit Trommeln fanden den Weg ins Stadion nach Wetzlar. Bevor das Spiel startete, flogen fünf Fallschirmspringer mit Rauchbomben und dem Spielball ins Stadion ein. Vor dem Team seiner Hessenauswahl war  Athletiktrainer Sven Lindemann auf dem Platz. Er flog per Tandemsprung ins Stadion Wetzlar ein und brachte den Spielball mit. 


Dann folgte der Anstoß des Finales und beide Teams aus Hessen und NRW gingen sofort offensiv zu Werke. Hessen zeigte ein gutes Spiel, aber es wollte an diesem Tag nicht richtig laufen.  Am Schluss gewann NRW denkbar knapp mit 0:1 gegen Hessen und sicherte sich den Titel.
Bei der Siegerehrung wurde zudem das Team aus Saarland zum fairsten Team gewählt.
Bei den Schlussworten bedankten sich auch die Geschäftsführer des HFV, Herr Gerhard Hilgers, und Landessportbund Hessen Hauptgeschäftsführer Ralf Koch bei den Teilnehmern für die tollen Spiele während der DM. 
Fußballweltmeisterin Nia Künzer übergab zusammen mit Oberbürgermeister Manfred Wagner und HBRS Präsident Heinz Wagner unter dem Jubel der Mannschaften und Fans die Pokale und Medaillen im Stadion.

 

„Wir sind absolut zufrieden. Wir sind zum zweiten Mal hintereinander Deutscher Vizemeister geworden und zudem wurde unser Stürmer Sofian Ganouf in den WM-Kader der Deutschen Nationalelf berufen und fliegt Ende Juli zur Weltmeisterschaft nach Schweden. Das ganze Team hat sich super präsentiert und war eine Einheit auf und neben dem Platz. Man sollte aber darüber nachdenken die DM einen Tag länger auszurichten um den Spielern mehr Pause zu gönnen. Ein großes Dankeschön auch an meine ganzen Helferinnen und Helfer, dem Trainerstab, den Fans des HBRS, der Sportstadt Wetzlar, unserem DM- Orga-Team, dem Team Wetzlar, dem Hessischen Fußball-Verband, unseren Partnern & Förderern, ohne die diese Veranstaltung in dieser Form nicht möglich gewesen wäre, herzlichen Dank!“ sagte Michael Trippel (Sportkoordinator/ Abteilungsleiter Fußball).

 

Hier die Platzierungen:
1. Nordrhein-Westfalen 
2. Hessen
3. Schleswig-Holstein 
4. Brandenburg 
5. Sachsen-Anhalt 
6. Bayern
7. Baden-Württemberg 
8. Mecklenburg-Vorpommern 
9. Saarland

Deutsche Meisterschaft 2018 in Wetzlar

RheinmainTV berichtet über die Pressekonferenz

(zum TV Beitrag einfach auf das Logo klicken)

Pressekonferenz zur DM 2018:

Die Spannung steigt. Hessen möchte ins Finale einziehen aber gleichzeitig auch den Druck nicht zu hoch werden lassen.

 

Zum Bericht einfach auf das Bild klicken!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© HBRS Abteilung Fußball