HBRS Abteilung Fußball
HBRS Abteilung Fußball

Der HBRS


Der Be­hin­der­ten­sport lei­tet sich ab durch die kriegs­be­schä­dig­ten Män­ner und Frau­en. Damit wurde die­sen wie­der Spaß an Sport, Spiel und Be­we­gung er­mög­licht. 

Somit wurde um 1952 der Be­hin­der­ten­sport in Darm­stadt ge­grün­det. Lan­des­vor­sit­zen­der war Herr Dr. Axt und Ge­schäfts­füh­rer Rudi Hil­lin­ger. Nach des­sen Tod wur­den die Ge­schäf­te von Nanni Seipp wei­ter­ge­führt. 

1970 ist die Ge­schäfts­stel­le nach Wies­ba­den um­ge­zo­gen. Schatz­meis­ter war Man­fred Neu­mann und Mit­ar­bei­ter Ruth Krau­se und Karl-Her­mann Mül­ler, der spä­ter das Prä­si­den­ten­amt über­nahm. 
1973 ist die Ge­schäfts­stel­le nach Fulda ge­zo­gen, wo sie heute noch ist. 

1990 er­wei­ter­te sich das sport­li­che An­ge­bot um den Re­ha­bi­li­ta­ti­ons­sport. Aus die­sem Grun­de fand eine Um­be­nen­nung in Hes­si­scher Be­hin­der­ten- und Re­ha­bi­li­ta­ti­ons-Sport­ver­band e.V. statt. 

Die Durch­füh­rung und För­de­rung des Re­ha­bi­li­ta­ti­ons­sport zwi­schen den Ver­bän­den der Kran­ken­kas­sen in Hes­sen mit dem Hes­si­schen Be­hin­der­ten- und Re­ha­bi­li­ta­ti­ons-Sport­ver­band e.V., ver­tre­ten durch Karl-Her­mann Mül­ler, Prä­si­dent des HBRS sowie der Ge­sell­schaft für Prä­ven­ti­on und Re­ha­bi­li­ta­ti­on von Herz-Kreis­lauf­er­kran­kun­gen in Hes­sen e.V., ver­tre­ten durch Frau Prof. Dr. med. In­ge­borg Sieg­fried, wurde am 01.01.1994 ver­ein­bart. 

Heute be­treut der HBRS lan­des­weit ca. 65.500 Mit­glie­der in ca. 650 Ver­ei­ne.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© HBRS Abteilung Fußball