Letzter Spieltag der Inklusiven Fußball- Liga in Grünberg 

 

Am 1. Dezember findet ab 10:30 Uhr der letzte Spieltag der Inlusiven Fußball-Liga statt. Gespielt wird in der Großsporthalle des Sporthotels Grünberg (Am Tannenkopf 1).

 

Der Eintritt ist frei!

Trainerwechsel: Ex-Profi Pasqualotto wird CheftrainerFußball / Houda tritt aus privaten Gründen zurück

 

Mit Bruno Pasqualotto hat ein ehemaliger Vertragsfußballspieler von Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt ab sofort die Fäden als Landestrainer Fußball des HBRS in der Hand. 

 

Er wurde im Rahmen der HBRS- Sportausschusssitzung in Frankfurt vom Präsidenten des HBRS, Heinz Wagner, zum Landestrainer ID & CP ernannt. 

 

Er wird in enger Abstimmung mit dem Sportlichen Leiter Michael Trippel die Landesauswahlteams im Bereich CP (Cerepralparese) und ID (intellektuelle Beeinträchtigung) als Cheftrainer betreuen und die sportliche Weiterentwicklung verantwortlich begleiten.

 

Die Ausbildung und Förderung junger Spieler auf sportlicher und persönlicher Ebene ist eine große Leidenschaft von mir. Und unterschiedliche Spieler- und Charaktertypen zusammenzubringen und daraus eine harmonierende Mannschaft zu formen, die andere. Insofern passt das einfach. Zudem hat Michael Trippel im Bereich Fußball des HBRS hochprofessionelle Bedingungen geschaffen, die mir die Entscheidung, den Posten des Cheftrainers zu übernehmen, total leicht gemacht haben. Ich freue mich riesig, gemeinsam mit Michael und einem tollen Trainer- und Funktionsteam die Entwicklung der Auswahlmannschaften mitgestalten zu dürfen.“, sagt Bruno Pasqualotto über seine neue Aufgabe beim HBRS.

 

In seiner aktiven Zeit stand Bruno u. a. gemeinsam mit Uwe Bindewald, Jürgen Klopp, Andy Möller, Michael Zorc oder auch der BVB-Legende und dem heutigen Borussen-Stadionsprecher Norbert Dickel auf dem Platz. 1989 war er beim Dortmunder DFB-Pokalendspiel gegen Werder Bremen im Berliner Olympiastadion dabei und durfte den 4:1-Pokalsieg hautnah miterleben. Als Fußballtrainer kann der neue Landestrainer auf mittlerweile über 20 Jahre Erfahrung zurückgreifen, war als Spielertrainer für seinen Heimatverein Teutonia Köppern aktiv und konnte mit diversen Jugendmannschaften schon einige Erfolge feiern. Auch in Sachen Fußball mit Handicap ist er kein Unbekannter. So gründete er 2013 gemeinsam mit Thorsten Picha(Inklusionsbeauftragter des Hessischen Fußball-Verbands) die inklusive Fußballmannschaft „Team United“, die 2015 mit dem ODDSET Zukunftspreis des hessischen Sports ausgezeichnet wurde und sich mit rund 50 Mitspielern großer Beliebtheit erfreut. Auf Grund seiner neuen Verantwortlichkeiten beim HBRS wird sich Bruno im Team United hauptsächlich weiterhin dem Thema inklusiver Fußball widmen und den reinen ID-Spielbetrieb der Mannschaft in bewährte Hände abgeben.

 

Auch hauptberuflich ist Bruno Pasqualotto dem Fußball eng verbunden. Als Referent der Sozialstiftung des Hessischen Fußballs sind die Wege zum Hessischen Fußball-Verband und dem DFB sehr kurz, was auch der bislang sehr erfolgreichenKooperation zwischen dem HBRS und dem HFV zugutekommt.

 

Bruno zeichnet sich durch sein hohes Maß an Sozialkompetenz und fußballerisches Fachwissen aus. Ich bin sehr froh, dass wir mit ihm einen so erfahrenen Trainer für die Aufgabe gewinnen konnten und ihm die gesamte Verantwortung als Cheftrainer der Abteilung Fußball für die Landesauswahlteams ID und CP übertragen konnten. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und eine erfolgreiche Zukunft.“ so Michael Trippel, HBRS Sportkoordinator/ Abteilungsleiter Fußball, über die Personalie.

 

Die Aufgabe des Assistenztrainers der Fußballabteilung übernimmt der bisherige Co-Trainer der Hessenauswahl-CP,Marcel Hanisch, der zudem als Trainer beim ID-Team des RSV Büblingshausen an der Seitenlinie steht. Der bestehende Trainer- und Betreuerstab bleibt unverändert.

 

An dieser Stelle möchten wir uns noch bei Chris Houda bedanken, der auf eine erfolgreiche, fünfjährige Zeit beim HBRS zurückblicken kann, die mit dem Gewinn der Deutschen Vize-Meisterschaft der Hessenauswahl Fußball-ID ihren Höhepunkt hatte. Er hat aus privaten Gründen seinen Rücktritt erklärt. Zeitgleich scheidet auch der bisherige Co-Trainer, Ronald Zelger, aus dem Trainerstab aus. Michael Trippel über das scheidende Trainerteam: „Ich bedanke mich bei Chris und Ronald für die Zusammenarbeit und wünsche beiden privat, wie auch sportlich alles Gute für die Zukunft. Ein besonderer Dank geht an Chris, der als Betreuer in die Abteilung Fußball kam und als Trainer geht. Ich denke, dass sein Weg im leistungsorientierten Fußball eher unüblich war und deshalb großen Respekt verdient.“

 

Auf dem bild von links: Michael Trippel (HBRS Sportkoordinator/ Abteilungsleiter Fußball), Heinz Wagner (HBRS Präsident), Bruno Pasqualotto (HBRS Cheftrainer Abteilung Fußball) und Marcel Hanisch (Co-Trainer)

Hohe Auszeichnung für unseren Sportkoordinator/ Abteilungsleiter Fußball Michael Trippel

 

Wendelin Müller (Sportamtsleiter Stadt Wetzlar) ehrte im Auftrag des Magistrats der Sportstadt Wetzlar Michael Trippel, Sportkoordinator/ Abteilungsleiter Fußball vom Hessischen Behinderten-u. Rehabilitations-Sportverband, für seine herausragenden Verdienste und seine Förderung im Behindertensport in Wetzlar mit der Sportehrenplakette der Sportstadt Wetzlar.
Trippel baute die vergangenen Jahre in Wetzlar das HBRSLandesleistungszentrum Fußball im Stadion Wetzlar auf und ist seitdem eng mit der Stadt Wetzlar verwurzelt. Im Jahre 2013 sowie 2018 wurde in Wetzlar die Deutsche Meisterschaft im Fußball-ID (Fußballer mit Intellektueller Beeinträchtigung) mit großem Erfolg ausgerichtet.
Er baute die HBRS Hessenauswahl Fußball-ID und die HBRS Hessenauswahl Fußball-CP (Cerepralparese) nachhaltig auf und feierte mit der IDLandesauswahl in den beiden vergangenen Jahren 2017 und 2018 jeweils die Deutsche Vizemeisterschaft.
Auch zwei eigenständige Fußball-Ligen gibt es dank Trippel: Die sehr erfolgreiche HBRS Hessenliga Fußball-ID und die neue HBRS Inklusive Fußball-Liga, in denen insgesamt 17 Vereine gemeinsam Fußball spielen, u.a. auch der RSV Büblingshausen.
Auch der große HBRS-Talenttag fand schon erfolgreich in Wetzlar statt. Ebenso konnte Trippel für die Abteilung Fußball beim HBRS die Kooperationen mit Eintracht Frankfurt und dem Hessischen Fußball-Verband ins Leben rufen.
Mit dem HBRS Hessenpokal und ab 2019 sogar den HBRS Hallencup Fußball-ID sind noch zwei weitere Hauptturniere in Wetzlar in naher Zukunft dauerhaft zu Hause. Auch zwei Prominente aus dem Fußball konnte Trippel für den HBRS gewinnen: seinen Freund und Trainerlegende von Eintracht Frankfurt, Dragoslav Stepanovic, und die Fußballweltmeisterin und TV-Fußballexpertin Nia Künzer sind dank Trippel mittlerweile als Botschafter für den HBRS tätig. Auch privat hat es Trippel mit seiner Familie in den Wetzlarer Umkreis gezogen. „Somit lässt sich in Zukunft auch das Private mit der Arbeit noch besser verbinden und natürlich ist auch der Weg ins Stadion durch den Umzug kürzer geworden“, berichtet Michael Trippel.
Sportamtsleiter der Stadt Wetzlar Wendelin Müller fand nur positive Worte für die gemeinsame Zusammenarbeit: „Die herausragende Arbeit von Michael Trippel in den Bereichen Inklusion und Behindertensport in Wetzlar zeichnen wir sehr gerne mit der Sportehrenplakette aus und freuen uns weiterhin auf eine langfristige und erfolgreiche Zusammenarbeit.“

 

Trippel zeigte sich erfreut und vor allem dankbar: „Diese Auszeichnung ist etwas ganz Besonderes und freut mich sehr. Mit der Sportstadt Wetzlar verbinden wir seit 2013 eine sehr enge Zusammenarbeit und haben das HBRS- Leistungszentrum Fußball im Stadion Wetzlar aufgebaut. Aber alleine wäre dieser Erfolg nicht machbar und mein Dank geht auch an den HBRS, unsere Partner und Förderer, Vereine, Sportlerinnen und Sportler. Ganz besonderen Dank an die Sportstadt Wetzlar für diese sensationelle Zusammenarbeit und Förderung des Behindertensports in Wetzlar, vielen Dank.“

HBRS Hessenmeister BSG Groß-Gerau / HBRS Elfercup gewinnt TSV Klein-Linden

 

Zum Bericht einfach auf das Logo der HBRS Hessenliga Fußball-ID klicken.

HBRS Hessenliga Fußball-ID 

 

Am 18. August war die HBRS Hessenliga Fußball-ID zu Gast beim TSV Klein-Linden. 

Hör konnte die BSG Groß-Gerau das Spitzenspiel gegen Offenbach mit 2:1 gewonnen und führt nun die Tabelle an.

 

Für die Ergebnisse & Tabelle bitte auf das FuPa-Logo klicken:

HBRS Hessenauswahl Fußball-ID wird Deutscher Vizemeister 2018 

 

Knapp scheiterte die HBRS Hessenauswahl Fußball-ID bei der 10. Deutschen Meisterschaft im Finale gegen Rekordmeister Nordrhein-Westfalen mit 0:1. 
Insgesamt 9 Landesauswahlteams kamen vom 11. bis 14. Juni nach Hessen in die Sportstadt Wetzlar um den zehnten Deutschen Meister auszuspielen. 
Eine große Eröffnungsfeier mit den Fußballartisten, dem Leistungskurs Musik von der Goethe Schule Wetzlar und dem DM Song mit Anita Vidovic und Frank Mignon.
HBRS Botschafterin Nia Künzer & HBRS Botschafter Dragoslav Stepanovic zogen die Gruppen, HBRS Präsident Heinz Wagner und der Schirmherr & Oberbürgermeister der Stadt Wetzlar, Herr Manfred Wagner, eröffnete die DM 2018 offiziell.


In Gruppe A war Hessen als Gastgeber gesetzt und bekam Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern zugelost. Eine starke Gruppe.  
In der Gruppe B war Rekordmeister NRW als amtierender Deutscher Meister gesetzt und bekam das Saarland, Bayern, Baden-Württemberg und Brandenburg in die Gruppe als Gegner.
Los ging es mit dem Eröffnungsspiel am 12. Juni im Stadion Wetzlar mit dem Spiel Hessen gegen Mecklenburg-Vorpommern. Hier setzte sich Hessen durch ein Tor von Dirk Hartmann mit 1:0 durch. Im zweiten Gruppenspiel ging es gegen das Team von Sachsen-Anhalt und hier zauberten die Hessen ein 6:0 auf den Platz. Damit war vorzeitig das Halbfinale gesichert. Im dritten Gruppenspiel am 13. Juni auf der Bezirksportanlage beim RSV Büblingshausen gewann Hessen vor knapp 350 Zuschauern gegen Schleswig-Holstein auch das letzte Gruppenspiel in einem sehr starken Spiel von beiden Teams mit 2:1. Hier auch ein Lob an den Keeper aus Schleswig-Holstein der ein klasse Spiel machte. 


In Gruppe B setzte sich NRW erwartungsgemäß als Gruppensieger vor Brandenburg durch. Damit musste das Team aus Hessen im Halbfinale gegen Brandenburg ran. In einem kampfbetonten Spiel gewann Hessen souverän mit 3:0. 
Damit stand Hessen im Finale der Deutschen Meisterschaft. 
Im zweiten Halbfinale setzte sich NRW in einem sehr spannenden Spiel erst im Elfmeterschießen gegen Schleswig-Holstein durch. Schleswig-Holstein führte bis 5 Min. vor Schluss mit 2:0 und musste in den letzten Sekunden noch den Ausgleich hinnehmen. Das anschließende Elfmeterschießen gewann NRW und zog ebenfalls ins Finale ein.


Im Spiel um Platz 7 gewann Baden-Württemberg mit 3:1 gegen Mecklenburg-Vorpommern. Den 5. Platz sicherte sich Sachsen-Anhalt mit einem 5:1 gegen Bayern. Den dritten Platz belegte das starke Team aus Schleswig-Holstein die ihr Platzierungsspiel klar und deutlich mit 4:0 gegen Brandenburg gewann.
Nun stand am 14. Juni das große Finale auf dem Plan. Knapp 400 Zuschauer und Fans mit Trommeln fanden den Weg ins Stadion nach Wetzlar. Bevor das Spiel startete, flogen fünf Fallschirmspringer mit Rauchbomben und dem Spielball ins Stadion ein. Vor dem Team seiner Hessenauswahl war  Athletiktrainer Sven Lindemann auf dem Platz. Er flog per Tandemsprung ins Stadion Wetzlar ein und brachte den Spielball mit. 


Dann folgte der Anstoß des Finales und beide Teams aus Hessen und NRW gingen sofort offensiv zu Werke. Hessen zeigte ein gutes Spiel, aber es wollte an diesem Tag nicht richtig laufen.  Am Schluss gewann NRW denkbar knapp mit 0:1 gegen Hessen und sicherte sich den Titel.
Bei der Siegerehrung wurde zudem das Team aus Saarland zum fairsten Team gewählt.
Bei den Schlussworten bedankten sich auch die Geschäftsführer des HFV, Herr Gerhard Hilgers, und Landessportbund Hessen Hauptgeschäftsführer Ralf Koch bei den Teilnehmern für die tollen Spiele während der DM. 
Fußballweltmeisterin Nia Künzer übergab zusammen mit Oberbürgermeister Manfred Wagner und HBRS Präsident Heinz Wagner unter dem Jubel der Mannschaften und Fans die Pokale und Medaillen im Stadion.

 

„Wir sind absolut zufrieden. Wir sind zum zweiten Mal hintereinander Deutscher Vizemeister geworden und zudem wurde unser Stürmer Sofian Ganouf in den WM-Kader der Deutschen Nationalelf berufen und fliegt Ende Juli zur Weltmeisterschaft nach Schweden. Das ganze Team hat sich super präsentiert und war eine Einheit auf und neben dem Platz. Man sollte aber darüber nachdenken die DM einen Tag länger auszurichten um den Spielern mehr Pause zu gönnen. Ein großes Dankeschön auch an meine ganzen Helferinnen und Helfer, dem Trainerstab, den Fans des HBRS, der Sportstadt Wetzlar, unserem DM- Orga-Team, dem Team Wetzlar, dem Hessischen Fußball-Verband, unseren Partnern & Förderern, ohne die diese Veranstaltung in dieser Form nicht möglich gewesen wäre, herzlichen Dank!“ sagte Michael Trippel (Sportkoordinator/ Abteilungsleiter Fußball).

 

Hier die Platzierungen:
1. Nordrhein-Westfalen 
2. Hessen
3. Schleswig-Holstein 
4. Brandenburg 
5. Sachsen-Anhalt 
6. Bayern
7. Baden-Württemberg 
8. Mecklenburg-Vorpommern 
9. Saarland

Deutsche Meisterschaft 2018 / Für Ergebnisse und Infos auf das FuPa Logo klicken

Pressekonferenz zur 10. Deutschen Meisterschaft in Wetzlar / Zum Bericht einfach auf das Logo klicken!

HBRS Hessenauswahl Fußball-ID holt 5. Platz bei Eintracht Frankfurt „FMC Indoor Cup“ 

 

HBRS Hessenauswahl Fußball-ID präsentiert sich sehr gut bei Eintracht Frankfurt / 5. Platz von 12 Teams

 

Unsere Hessenauswahl Fußball-ID spielte auf Einladung von unserem langjährigen Kooperationspartner Eintracht Frankfurt beim „FMC Indoor Cup“ am 03. März.
Mit Unterstützung von Ex-Profi Marcus Wolf (u.a. FSV Mainz 05, Kickers Offenbach, Viktoria Aschaffenburg), Uli Fäth (u.a. SV Darmstadt 98, Germania Ober-Roden) und Lars Stock (TSV Wirtheim) im Tor zeigte unsere Hessenauswahl einige sehr gute Spiele. Michael Trippel hatte die Spieler verpflichtet und hatte sogar mit Markus Wolf zusammen gespielt. „Mit Markus Wolf war ich damals sogar zusammen in Orlando im Trainingslager mit Viktoria Aschaffenburg und mit Uli Fäth hatte ich damals zusammen in der Schulauswahl gespielt.“ 
Auch Neuzugang Daniele Sorrentino fügte sich nahtlos ins Team ein und zeigte, dass er auch in Zukunft für die Hessenauswahl spielen kann.

Lars Stock vom TSV Wirtheim zeigte mit einigen Glanzparaden und sogar einem erzielten Tor das er eine absolute Bereicherung für unser Team war.

In der Gruppe A hatte es unser Team mit einigen sehr starken Teams zu tun. Gegen den Titelverteidiger BMK Group gab es ein 4:4 und gegen das starke Team von Lufthansa ein 2:2. 


Siege feierten unsere Jungs gegen Decathlon mit 6:4 und Antenne Frankfurt 3:0 (nicht angetreten). Gegen das absolute Top-Team Safran Sportsbar gab es nach 2:1 Führung am Ende noch eine 2:4 Niederlage. Somit stand unsere Hessenauswahl in der Gruppe A auf einem sensationellen zweiten Platz und qualifizierte sich souverän für das Viertelfinale.

 

Hier stand das Team von Chauffeures et Limousines als Gegner auf dem Platz. Unsere Hessenauswahl spielte eine 5:2 Führung heraus aber kam durch einige Unachtsamkeiten in Probleme und diese nutzte der Gegner eiskalt aus und schaffte kurz vor Schluss noch den 5:5 Ausgleich.
Nun musste das 7m-Schießen entscheiden wer ins Halbfinale einzieht. 
Hier hatte der Gegner am Ende mit 7:8 die Nase vorne und zog ins Halbfinale ein. 
Den Turniersieg holte sich das Team Safran Sportsbar im Finale mit einem 3:1 gegen Lufthansa.

 

Michael Trippel (Sportkoordinator/ Abteilungsleiter Fußball HBRS): „ Das gesamte Team hat sich heute auf und neben dem Spielfeld sehr gut präsentiert und mit etwas Glück ziehen wir sogar ins Halbfinale ein. Nächstes Jahr werden wir wieder am Start sein und freuen uns schon auf das Turnier im Jahr 2019. Vielen Dank an unseren Kooperationspartner Eintracht Frankfurt für die Einladung.“

 

Auch Markus Wolf zeigte sich von unseren Jungs begeistert :“ Es hat mir richtig Spaß gemacht mit den Jungs vom HBRS. Alle haben sich vorbildlich präsentiert und sehr fair gespielt. Auch die Organisation bei der Abteilung Fußball ist super und hat absolut professionelle Strukturen. Michael Trippel bietet mit dem gesamten Trainerstab inklusive einem Physiotherapeuten vor Ort perfekte Vorraussetzungen für professionellen Sport in seiner Abteilung. Ich bin sehr gerne wieder dabei und unterstütze das Team mit meiner Erfahrung als Ex-Profi.“

VFB Offenbach gewinnt das spannende Finale 2:1 gegen BSG Groß-Gerau

(zum ausführlichen Bericht auf das Hallencuplogo klicken)

Einlagespiel vor 3.100 Zuschauern in Aschaffenburg  / Team „HBRS Hessen“ gegen Team „Hessen lebt Respekt“ / Stepi & Nia Künzer dabei

 

Da staunten die Fußballer der Abteilung Fußball des HBRS (Hessischer Behinderten-u. Rehabilitations-Sportverband) nicht schlecht. Insgesamt 3.100 Zuschauer verfolgten am Sonntag, den 7. Januar, das Einlagespiel beim 23. Brass Cup U19- Bundesligaturnier.

 

Zwei gemischte Teams aus der HBRS Hessenauswahl ID (intellektuelle Beeinträchtigte) & CP (Cerebralparese), sowie einer Ligaauswahl der HBRS Hessenliga & Inklusiven Fußball-Liga traten gegeneinander an.

Nia Künzer (Botschafterin & Teampatin) betreute mit Chris Houda (Landestrainer ID) das Team „HBRS Hessen“ und Dragoslav Stepanovic (HBRS Botschafter) und Bruno Pasqualotto (Landestrainer CP) das Team „Hessen lebt Respekt“.

Schon beim Einlaufen beider Teams gab es großen Beifall von den 3.100 Zuschauern.

 

Die beiden Teams wurden von der großartigen Stimmung in der Halle getragen und zeigten im Gegenzug ein attraktives Fussballspiel:

Team „Hessen lebt Respekt“ gelang der erste Treffer durch Jan Pfeil in der 3.Min. Weitere Großchancen entschärfte der sehr gute Keeper Alexandro Herteux im Tor des Teams „HBRS Hessen“.

 

Als das Team „HBRS Hessen“ den Ausgleich erzielte, tobte die komplette Halle. Die Zuschauer feuerten die Spieler fast pausenlos an und wurden belohnt: es gab insgesamt 7 Tore zu bestaunen.

Die Torschützen an diesem Tag waren: 2x Kai Richter, 2x Jan Pfeil, 2x Nick Pfeil und Dennis Scafatti.

 

Nia Künzer (Fußballweltmeisterin & HBRS Botschafterin der Abteilung Fußball) zeigte sich erfreut: „Für unser Team war das eine besondere Gelegenheit. Die Zuschauerbeteiligung war für die Jungs beeindruckend und sie konnten das Publikum von ihren Fähigkeiten überzeugen. Ich weiss, dass bei solchen Spielen eine gewisse Nervosität mitspielt und sich jeder beweisen möchte. Ich bin froh über die gezeigte Leistung und freue mich, zum ersten mal mit dem Team unterwegs gewesen zu sein.“

 

Als die 18 Minuten zu Ende waren, gab es Standing Ovations für die Spieler der beiden Teams. Der aus Aschaffenburg stammende Lukas Lind hatte nach dem Spiel noch sein Hessen lebt Respekt Trikot an einen Fan verschenkt und hat die Halle oberkörperfrei verlassen. Die Halle stand Kopf!

„Diesen Applaus haben sich die Jungs verdient und da geht mir das Herz auf“ schwärmte HBRS Botschafter Dragoslav „Stepi“ Stepanovic.

 

„Ein Fußballfest mit Emotionen und Leidenschaft war dieses Spiel. Das hat jeden Fan vom Hocker gehauen. Solch eine Stimmung war hier schon lange nicht mehr in der Halle. Vielen Dank an die Jungs vom HBRS“ schwärmte und bedankte sich ein Zuschauer aus Aschaffenburg am Rande des Einlagespiels.

 

Hans-Jörg Klaudy (Landesschatzmeister HBRS) zeigte sich erfreut über das Auftreten der HBRS Sportler: „Heute wurde hier beste Werbung für den Hessischen Behinderten-u. Rehabilitations-Sportverband gemacht. Es war sehr schön zu sehen, wie sehr die Sportler gewürdigt wurden und auch die Entwicklung der gesamten Abteilung Fußball des HBRS ist in den letzten Jahren absolut positiv verlaufen. Das war heute ein durchweg positiver Auftritt unserer Abteilung Fußball.“

 

Michael Trippel(Sportkoordinator/ Abteilungsleiter Fußball des HBRS) sagte: „Es ist für die gesamte Abteilung Fußball ein absoluter Höhepunkt vor so vielen Zuschauern zeigen zu können, was unsere Jungs fußballerisch trotz ihres Handicaps drauf haben. Nun steht das nächste Highlight mit dem HBRS Hallencup - powered by Neils & Kraft am 27. Januar in Gießen-Lützellinden auf dem Plan, gefolgt von der 10. Deutschen Meisterschaft Fußball-ID, die vom 11. Juni bis 14. Juni in der Sportstadt Wetzlar stattfindet. Vielen Dank auch an Herrn Ehrlich & Herrn Brass für die Einladung und die tolle Atmosphäre hier in der f.a.n frankenstolz Arena. Wir kommen sehr gerne 2019 wieder nach Aschaffenburg.“

 

Für die Abteilung Fußball kamen folgende Spieler zum Einsatz:

Alexander & Viktor Lell, Lukas Lind, Marius Ernst (alle Teutonia Köppern), Sascha Hess, Benjamin Küchlein (beide VFB Offenbach), Jan & Nick Pfeil, Daniel Heizenröder, Jan Tippner (alle BSG Groß-Gerau), Florian Pessniker, Kevin Hornung, Alexandro Herteux, Michael Hartung (alle TSV Klein-Linden), Mohamed Hachemi, Stefan Buchsbaum, Dennis Scafatti (alle MSfA Langen), Normen & Oliver Schaubeck, Kai Richter (alle Rot-Weiss Frankfurt), Swen Hönig, Steffen Hoffmann (beide RSV Büblingshausen)

 

Trainerteams:

Team „HBRS Hessen“ mit Nia Künzer & Chris Houda und das Team „Hessen lebt Respekt“ mit Dragoslav Stepanovic & Bruno Pasqualotto

 

Zuschauer: 3.100 in Aschaffenburg 

 

Fussballweltmeistern Nia Künzer kommt zum HBRS


 

 

Nia Künzer unterstützt ab sofort den HBRS 

Die Abteilung Fußball des Hessischen Behinderten-u. Rehabilitations-Sportverband hat einen prominenten Neuzugang.

Die Fußballweltmeisterin Nia Künzer wird ab sofort als Teampatin für die HBRS Hessenauswahl Fußball-ID und Botschafterin der gesamten Abteilung Fußball ehrenamtlich im Einsatz sein. Im Hotel Michel in Wetzlar fand dazu eine große Pressekonferenz statt. 

Neben Nia Künzer waren auch Hans-Jörg Klaudy (HBRS Landesschatzmeister), Manfred Wagner (Oberbürgermeister Stadt Wetzlar), Michael Trippel (Sportkoordinator/ Abteilungsleiter Fußball HBRS) anwesend. Auch TV Teams, Radio-und Pressevertreter waren zu Gast als Sebastian Schiller (Pressesprecher HBRS) die Pressekonferenz eröffnete.

Nia Künzer wird in Zukunft bei Trainingseinheiten vorbeischauen, das Team bei einigen Spielen begleiten, auf dem offiziellen Mannschaftsfoto sein und natürlich die Auswahl bei der 10. Deutschen Meisterschaft im Fußball-ID vom 11.6.-14.6.2018 in der Sportstadt Wetzlar unterstützen. Die Zusammenarbeit ist langfristig vereinbart worden.

Nia Künzer berichtete auf der Pressekonferenz, dass sie schon länger die positive Entwicklung der Abteilung Fußball des HBRS verfolge und lobte zudem die äußerst professionelle Arbeit aller Beteiligten.

Den Kontakt zu Nia Künzer stellte Sportkoordinator und Abteilungsleiter Fußball des HBRS Michael Trippel her. 

"Wir hatten ein Einlagespiel bei einer Veranstaltung für Flüchtlinge unter dem Projekt "Hessen lebt Respekt" in Rotenburg a.d. Fulda und hier hatte ich bereits erste positive Gespräche mit Nia geführt. Sie war von Anfang an begeistert von unserer Arbeit. Wir hatten dann immer wieder Kontakt und als Wetzlarerin passte Nia einfach perfekt zu uns. Wir haben unser HBRS-Leistungszentrum Fußball seit 2012 im Stadion Wetzlar und nun auch eine der bekanntesten Einwohnerinnen von Wetzlar bei uns im Team. Ich bin stolz, dass Nia sich für uns entschieden hat." ,freute sich Trippel.

Auch der Oberbürgermeister der Stadt Wetzlar, Manfred Wagner lobte die sehr gute Zusammenarbeit der Abteilung Fußball mit der Sportstadt Wetzlar und freute sich, dass Nia Künzer sich beim HBRS in Zukunft engagieren wird: „Ich freue mich, dass Nia Künzer, weit über Wetzlar hinaus eine absolute Vorbildfunktion hat, welche sie nun auch mit dieser neuen Aufgabe lebt.“

HBRS Landesschatzmeister Hans-Jörg Klaudy zeigte sich hoch erfreut über den prominenten Neuzugang: “Es ist für uns eine große Ehre mit Nia Künzer nun eine prominente Persönlichkeit des Deutschen Fußballs in unseren eigenen Reihen zu haben. Ich verfolge schon länger regelmäßig die Deutsche Nationalmannschaft der Frauen und freue mich zudem immer, wenn Nia Künzer als ARD-Expertin die Spiele sehr sachlich und souverän im TV analysiert. Der gesamte Vorstand des HBRS freut sich auf eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Nia Künzer.“

Besucher der Homepage:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© HBRS Abteilung Fußball